Die besten Hausmittel

Tee bei Erkältung
1 / 7

Tee bei Erkältung

Viel trinken ist bei Erkältung grundsätzlich wichtig – denn auf diese Weise wird die Schleimlösung unterstützt. Stilles Wasser oder ungesüßte Tees sind ideale Flüssigkeitslieferanten. Ein Tee mit Holunder- oder Lindenblüten hat zum Beispiel schweißtreibende und hustendämpfende Effekte, die wohltuend wirken.

Und so funktioniert's:

  • Linden- und Holunderblüten (jeweils 1 Teelöffel) mit 150 ml kochendem Wasser übergießen.
  • Anschließend zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen.
  • Durch ein Sieb gießen und den Tee heiß trinken.

Kartoffelwickel bei Halsschmerzen
2 / 7

Kartoffelwickel bei Halsschmerzen

Kartoffelwickel bei Halsschmerzen (wärmender Effekt):

  • 4-6 gekochte Kartoffeln auf ein Küchentuch geben, Tuch einschlagen und zerdrücken
  • Anschließend um den Hals legen und mit einem Schal fixieren.
  • Wickel nach dem Auskühlen entfernen
Tipp: Bei Mandelentzündung ist ein Quarkwickel mit kühlendem Effekt eine gute Alternative.

Wadenwickel bei Fieber
3 / 7

Wadenwickel bei Fieber

Bei hohem Fieber (ab ca. 38,5 Grad) kann es sinnvoll sein, die Körpertemperatur mit Wadenwickeln zu regulieren.

Wichtig: Wadenwickel sollten nicht bei kalten Füßen angewendet werden! Der Patient sollte gut zugedeckt sein.
Und so funktioniert's:
  • Feuchtes Leinentuch (nur ein wenig kühler als Körpertemperatur) am Unterschenkel anlegen (vom Knöchel bis zum Knie)
  • Mit Baumwolltuch umwickeln
  • Beine ruhig ausstrecken
  • Nach ca. 5 Minuten entfernen (wenn das Tuch körperwarm ist)
  • 2-3 Mal wiederholen

Inhalieren bei Erkältung
4 / 7

Inhalieren bei Erkältung

Inhalieren ist vor allem bei festsitzendem Schleim und Husten das Hausmittel der Wahl. Ideal sind Zusätze wie Salz, Kamillenblüten oder auch Cineol zur Schleimlösung und Entzündungshemmung.

Und so funktioniert's:
  • Mit dem Kopf über eine Schüssel mit heißem Wasser beugen und durch den Mund ein- und durch die Nase ausatmen.
  • Der Kopf sollte mit einem Handtuch bedeckt sein.
  • Mehrmals täglich wiederholen.
Wichtig: Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt inhalieren. Ätherische Öle sind für Kleinkinder nicht geeignet.
Gurgeln bei Halsschmerzen
5 / 7

Gurgeln bei Halsschmerzen

Bei Halsschmerzen kann Gurgeln lindernde Effekte haben. Tipp: Salbeitee ist aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften gut geeignet. Wer Salbei nicht mag, kann alternativ auch zu Salzwasser oder Kamillentee greifen.

Mehrmals täglich wiederholen!

Zwiebelsaft gegen Husten
6 / 7

Zwiebelsaft gegen Husten

Bei diesem Hausmittel ist Überwindung gefragt! Denn wirklich gut schmeckt Zwiebelsaft nicht. Da aber Zwiebeln schleimlösende Effekte haben, schwören besonders Hartgesottene auf den Zwiebeltrunk.

Und so funktioniert's:

  • Zwiebeln klein schneiden und mit Zucker (oder Honig) kurz aufkochen.
  • Anschließend stehen lassen und die Mischung durch ein Tuch pressen.
  • Und dann: Augen zu und runter mit dem Saft.
  • Den Rest im Kühlschrank aufbewahren.

Hühnersuppe bei Erkältung
7 / 7

Hühnersuppe bei Erkältung

Etwas Warmes braucht der Mensch! Das gilt vor allem bei Erkältung. Tatsächlich hat die gute alte Hühnersuppe hier durchaus ihre Berechtigung, denn das enthaltene Cystein hat antibakterielle und schmerzlindernde Effekte. Wichtig: Die Suppe sollte selbstgemacht sein – Tütensuppe ist bei Erkältung wenig hilfreich.

Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.